___________________________________________________________________________________________

MTB-Bayernligarennen in Schwarzenberg (Juni 2014)

Pascal Vogl mit starker Leistung auf Platz 2 im MTB- Bayernligarennen

- Eva Freund auf Platz 3, Timo Brandl siegt in Schwarzenberg –

Für zwei Mountainbike- Cracks des Grafenauer TREK JUNIOR TEAMS stand am vergangenen Samstag in Obergessertshausen der 5. Lauf zur MTB- Bayernliga an. Dieses Rennen galt auch als Test für die anstehenden Landesmeisterschaften die am kommenden Wochenende auf der Heimstrecke in Grafenau stattfinden. Juniorenfahrer Pascal Vogl kam mit dem technisch schwierigen Rundkurs sehr gut zu Recht und belegte am Ende den starken zweiten Platz. Vogl belegt damit nach 5 Rennen auch in der Bayernliga- Gesamtwertung Platz 2. Auch Teamkollegin Eva Freund (U15w) konnte mit ihrer Leistung zufrieden sein und stieg erneut auf das Podest; sie wurde Dritte in ihrem Rennen. Sowohl Eva Freund als auch Pascal Vogl können sich bei den Titelkämpfen auf ihre Heimstrecke, berechtigte Hoffnung auf einen Podestplatz machen. Mit Timo Brandl, trat einer der jüngsten Bike- Talente des RSV Grafenau (U9- Klasse) am vergangenen Wochenende auch kräftig in die Pedale, und zwar so kräftig das es zum Sieg reichte! Er gewann das U9- Rennen im Schwarzenberg (Oberösterreich).

  DSC_0034 P1110648 198 (2)

Foto (Vogl) mitte: Pascal Vogl auf dem Weg zu Platz 2.

Fotos- (Freund) links: Eva Freund- gut in Form.

Foto (Brandl) rechts: Timo Brandl ganz oben in Schwarzenberg.

___________________________________________________________________________________________

Grafenauer MTB- Nachwuchs mit starkem Auftritt in Nova Pec (Mai 2014)

DSC_5760 DSC_5858 DSC_5871

    Laura Kraft und Jan Eichinger                                            Celina Vogl

Celina Vogl siegt im Dauerregen am Moldaustausee- Der Rennkurs in Nova Pec führte die Rennfahrer direkt an den Moldaustausee vorbei und war diesmal durch den Dauerregen nicht ganz einfach zu fahren. Der aufgeweichte Boden und die unzählige rutschige Baumwurzeln auf der Strecke, verlangten viel Kraft und Konzentration. Die angereiste Nachwuchs- Mannschaft des RSV Grafenau kam aber insgesamt gut zurecht mit den widrigen Bedingungen. So konnte Timo Brandl in der Klasse U9 einen guten 5. Platz einfahren und war nur 2 Sekunden von einem Podestplatz entfernt. Noch besser machten es Jan Eichinger (U11- männl.) und Laura Kraft (U11- weibl.) die jeweils den 2. Platz erreichten. TREK Junior- Fahrer Sandro Fischl(Tittling) macht eine gute Entwicklung und konnte als Jahrgangsjüngere U13-Fahrer Platz 4 einfahren. Maxi Krompaß (U13) kam auf Platz 14 ins Ziel. Eva Freund (TREK Junior Team/U15- w) war nicht ganz  frisch an diesem Tag und musste sich am Ende mit Platz 3 begnügen. Für Celina Vogl (TREK Junior Team) sollte der Sieg in der Klasse U17- w wieder  Auftrieb geben für  höhere Aufgaben die anstehen; in der MTB- Bayernliga, sowie in der Nachwuchs- Bundesliga will sie wieder mit guten Resultaten punkten.

___________________________________________________________________________________________

Grafenauer Biker mit starke Leistungen in der MTB- Bayernliga (Mai 2014)

DSC_0024 DSC_0036

Eva Freund                                                         Pascal Vogl

Eva Freund und Laura Kraft jeweils auf Platz 2- Bei sehr ungemütliches Wetter, wurde in Böbrach der 3. Lauf der MTB- Bayernliga ausgetragen. Pascal Vogl (U19-TREK Junior Team) war - trotz gutem 4. Platz - diesmal nicht zufrieden, denn bedingt durch der Kälte, fand er im Rennen nicht zu seiner gewohnter Form. Vogl steht vor seiner erster Weltcup- Teilnahme in Albstadt und braucht am kommenden Wochenende in Stattegg bei Graz im Europa- Cup Rennen noch mal ein gutes Ergebnis, um seine Nominierung zu bestätigen. Nicht fit war Celina Vogl (U17w), die momentan einen Infekt auskuriert und eine Pause einlegen muß. Deutlich besser ging es Eva Freund (U15w-TREK Junior Team), sie führte lange Zeit die Konkurrenz an und musste sich im Ziel nur knapp geschlagen geben. Auch Laura Kraft (U11w- RSV Grafenau) konnte ihrem Leistungsstand bestätigen und wurde ebenfalls Zweite in ihrem Rennen. In der U11 männlich erreichte der junge RSV-ler Jan Eichinger einen guten 7. Platz. In der U13- Klasse (20 Starter) konnte der junge Tittlinger Sandro Fischl (TREK Junior Team) mit Platz 7 zufrieden sein, während Lukas Hanke und Maxi Krompaß (beide RSV Grafenau) auf Platz 14 und 15 landeten. Eine starke Leistung lieferte auch der jüngste RSV- ler Timo Brandl in der Klasse U9; er kam als Vierter ins Ziel.

___________________________________________________________________________________________

Junge Grafenauer Mountainbiker mit Topleistungen in Hutthurm (Sept. 2013)

MTB-Hutthurm-09.2013

- fünf Klassensiege und drei weitere Podestplätze für den RSV Grafenau -

Bereits seit 20 Jahren wird die Nachwuchsarbeit im RSV Grafenau groß geschrieben. Vor allem im Mountainbike-Training sind viele Jugendliche mit Begeisterung dabei. Mehrere Landestitel gingen bereits an RSV-Talenten, die auch auf nationale- und internationale Ebene viele Topplatzierungen einfahren konnten. Am vergangenen Wochenende konnten sich die RSV-Trainer wieder mal freuen über das sehr gute Abschneiden der ‚Jungprofis, denn im 3. Hutthurmer MTB-Rennen verbuchten sie fünf Klassensiege und drei weitere Podestplätze. Als jüngster RSV- Starter führ Timo Brandl souverän zum Sieg in der Klasse U9. Laura Kraft gewann anschließend das Rennen der Mädchen U11 und war sogar Zweiter in der Bubenklasse U11, die gleichzeitig gestartet waren. Jan Eichinger (U11) sorgte für den nächsten Podestplatz und kam auf Platz 3 ins Ziel. In der Klasse U13 waren knapp 10 Kilometer zu absolvieren und Maxi Krompaß erreichte das Ziel auf Platz 2. Platz 2 gab es auch für Eva Freund in der Klasse U15, Eva hatte bereits am Tag zuvor das MTB-Bayernliga- Finale in Mindlheim bestritten und hier den guten 4. Platz eingefahren. Sowohl Pascal (U17) als Schwester Celina Vogl (U17w) konnten im letzten Saisonrennen noch mal ihrem Potential abrufen und landeten jeweils einen souveränen Sieg in Hutthurm. Beiden waren auch am Tag zuvor das MTB-Bayernliga-Finale gefahren, wo Pascal Vogl noch mal auftrumpfte und Platz 2 erreichte, während Celina Vogl als jahrgangsjüngere Fahrerin mit Platz 6 auch zufrieden sein konnte. Aber auch in der Männerklasse stand mit Lukas Maly ein Fahrer des RSV Grafenau ganz oben auf das Siegerpodest. Obwohl er nicht 100- Prozent fit an den Start gegangen war, konnte er das Hauptrennen der Männerklasse für sich entscheiden.

___________________________________________________________________________________________

Junge Biker gut platziert in Bad Griesbacher Schlammschlacht (Juni 2013)

Peter de Graaf - Timo BrandlImmer wieder kommen gute Bike-Talenten aus der RSV-Trainingsgruppe an den Start zu den MTB-Rennen. Neben Laura Kraft (U11), die bereits etwas länger auf den Rennstrecken unterwegs ist - und das mit Erfolg - hat heuer auch Timo Brandl (7 Jahre) Rennluft geschnuppert. Und Timo kommt immer besser in Fahrt, denn er schaffte in seinem dritten Rennen (Bad Griesbach) mit Platz 4 sein vorläufig bestes Ergebnis in der Klasse U9. Laura Kraft wurde in Bad Griesbach Dritte in der Klasse U11 weiblich. Und weil wir wissen das der Radsport eine harter Sport ist, wollen wir die jungen Bikerinnen und Biker ein großes Lob für ihre Leistungen aussprechen!

Weiter so!

Weitere aktuelle Berichte des Grafenauer TREK - Junior Team findet ihr auf www.radsport-de-graaf.de, unter TREK - Junior Team. Und denkt dran; alle TREK - Teamfahrer haben auch schon in jungen Jahren erste Rennerfahrungen gemacht!

__________________________________________________________________________________________

Bayerische Uphill-Meisterschaft in Grafenau (Juni 2012)

        CelinaVogl                     LeoFriedl                 Celina Vogl (Mitte), die frisch gebackene Bay. Uphill Meisterin 2012                                       Leo Friedl auf dem Weg zum Vizetitel

„Vier Landesmeistertitel für Niederbayerische Mountainbiker“

- Anspruchsvolle Kurs bei den Uphill-Meisterschaften in Grafenau -

Der RSV Grafenau war am vergangenen Sonntag bereits zum 5. Mal Ausrichter einer Landesmeisterschaft, diesmal in der Disziplin Mountainbike- Uphill. Für den 190 gemeldete Biker galt es den 4,5 Kilometer lange Anstieg (300 Hm) am Frauenberg zu erklimmen. Für die Nachwuchsklassen U13 und U15 war der Anstieg nach 3,2 Kilometer und 200 Hm zu Ende. Einmal mehr waren Niederbayerns Lizenz- Mountainbiker sehr gut vertreten und holten sich vier Landestitel: Marion Fromberger (U13-TSV Griesbach), Celina Vogl (U15-RSV Grafenau), Philip Bertsch (U19- TB Landshut) und Friedrich Hofmann (Elite- Team Haderer) wurden als beste Bergfahrerinnen bzw. Bergfahrer in ihrer Klasse geehrt. ‚Vize- Titel’ gab es für Eva Freund (U13-RSV Grafenau) und Leo Friedl(Sen 3- RSV Grafenau) mit Platz 2, während Max Ruckriegel(U17- S+B Deggendorf) Platz 3 erreichte.

Weitere Ergebnisse auf: www.spk-mtb.de

Photogallery

U9      U11      U13      U15      U17-Juniorinnen-Frauen      Junioren-Männer      Siegerehrung      Allgemein

___________________________________________________________________________________________

RSV-Senioren beim MTB-Marathon in Prachatitz (Mai 2012)

prachatizAm Samstag, 19.05.12 waren Leo Friedl und Franz Ilg bei unseren    tschechischen Nachbarn in Prachatitz zum diesjährigen                MTB-Marathon in der Fox-Galaxy-Reihe mit zwei Strecken: 44 km und 63 km. Wir wählten die längere Distanz mit 1650 hm und standen um 10:30 Uhr in der Startaufstellung. Das das sehr stark besetzte Fahrerfeld mit insgesamt 168 Fahrern legte gleich sehr heftig los, erstmal die Ortsausfahrt raus und dann 460 Höhenmeter den Berg hoch. Die anschließende Abfahrt hatte es auch gleich in sich, für den Rennradler Franz Ilg war es das erste MTB-Rennen und diese Strecke aus Wurzeln und Steinen eine große Herausforderung und entsprechend vorsichtig befuhr er dieses Terrain. In der Spitzen- und den Verfolgergruppen war das Tempo aber enorm hoch, an jedem Anstieg wurden permanent Leistungsspitzen abverlangt und die Anstiege waren zahlreich, steil und lang. Es gab keine Passagen um sich zu erholen. Leo Friedl erreichte nach 3:06 h als zweiter von 14 Startern der Klasse Sen. III das Ziel, Franz Ilg überfuhr nach 3:27 h die ersehnte Ziellinie, immerhin noch 22. von 42 Startern der Klasse Sen. II, die ein weiterer Landkreisbiker, Friedrich Hofmann in 2:29 h trotz Fehlleitung an der Streckenteilung und daraus resultierend Verlust seines Vorsprungs von 4 Minuten souverän gewann, leider reichte es deshalb mit 18 Sekunden Abstand auf Ladislav Fabisovsky nur mehr zu Platz 2. der Gesamtwertung.

 

 

Leo Friedl (RSV-Grafenau), Petr Brezina (Kutna Hora), Jiri Homolka (Cesky Krunlov) (v.l.)

Fazit: ein bestens organisierter MTB-Marathon mit Zeitnahme, der auch für weniger routinierte Biker gut machbar ist, aber bei dem jeder auch an seine Leistungsgrenze gehen kann. Das Startgeld ist mit 17 € für mit den dazugehörigen Leistungen incl. Verpflegung und Essen und Trinken nach dem Rennen sehr fair.

.___________________________________________________________________________________________

MTB-Rennen in Waldkirchen (April 2012)

In der Hobbyklasse der Männer 3 war Leo Friedl (RSV Grafenau) nicht zu schlagen. Er distanzierte die beiden Böbracher Starter: Karl Probst kam auf Platz zwei, Paul Zuzanek überfuhr als drtitter die Startlinie.

Alle Ergebnisse unter www.spk-mtb.de

Waldkirchen2012

Routinier Karl Probst (l.) mit Sieger Leo Friedl und (r.) Organisator Erwin Bumberger vom RSC-Waldkirchen

Text und Foto: Alfred Mies, MTB-Club Böbrach.

___________________________________________________________________________________________

MTB- Training des RSV hat begonnen (April 2012)

Bei gutem Wetter konnten die jungen Biker des RSV bereits ihre ersten Trainingseinheiten absolvieren. Während die älteren Bikerinnen und Biker schon im Gelände unterwegs waren, übten die jüngeren Bike- begeisterten Jungs und Mädels sich vorrangig in der Radbeherrschung und Fahrtechnik.

auch die erste Palettenübungen standen auf dem Programm

  2012.04.MTB1s 2012.04.MTB2s 2012.04.MTB3s

___________________________________________________________________________________________

1. Ilztal MTB-Race in Hutthurm (Oktober 2011)

IlztalMTBRaceHP_sEigentlich neigte sich die Bike-Saison schon dem Ende, lockeres abradeln ist angesagt zu der Jahreszeit. Die zwei Wochen Dauerregen kamen zur rechten Zeit. Irgendwann hat man die Nase voll vom Radfahren. Doch dann kam noch mal der goldene Herbst und ich konnte der Versuchung nicht widerstehen,                  am 1. Ilztal-Race teilzunehmen. Das Rad wieder aus dem Keller geholt, eine kurze Trainingseinheit am Mittwoch vor dem Rennen, Samstag Rennvorbereitung und fertig. Ohne Erfolgsdruck, nur zum Spaß, wohl wissend dass ich als einziger Lizenz-Senioren-3 (in 2 Monaten) gegen junges Gemüse antreten muss, die in dieser Saison einige knackige MTB-Rennen in den Beinen haben, insbesondere den Sparkassen.Cup; ich jedoch nur 3 kurze Straßenmarathons. Ein wunderbarer Sonntagmorgen begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein in Hutthurm. Die Einschreibung verlief reibungslos, viele bekannte Gesichter aus dem who´s who der MTB-Szene, u.a. Michael Stiglbauer und Fritz Hofmann versprachen ein spannendes Duell zu liefern mit Zeiten an der Grenze der Leistungsfähigkeit eines MTB-Profis. Achim Spechter war mit dem Renner angereist. Der Rundkurs mit 4,8 km war technisch nicht zu anspruchsvoll hatte aber 3 knackige Anstiege, mit 5 Runden dem Saisonstand angemessen. Der Start erfolgte um 14 Uhr für alle Klassen. Ich kam aus der 2. Reihe gut weg, eine lange schnelle Abfahrt folgte, dann etwas sumpfiges Gelände bevor der erste kurze Anstieg begann: ein Kettenklemmer zwang mich kurzfristig aus dem Sattel, das Hauptfeld war an mir vorbei und ich musste die Verfolgung aufnehmen. Nach einer wilden Aufholjagd von 2 Runden deutlich unter 10 Minuten ließ ich dir dritte mit 10:07 min etwas ruhiger angehen, näherte mich dann aber bereits in der Abfahrt der 4. Runde unaufhaltsam einem weiteren Vorausfahrer, mit dem ich mir bis zum Zieleinlauf ein packendes Duell lieferte. Es war Bad Griesbacher Günther Fromberger, der auf der langen Geraden durch Leoprechting nochmals mit einer Maximalgeschwindigkeit von 40 km/h einen Ausreißversuch startete, mit knapper Not kam ich wieder an sein Hinterrad und am Anstieg konnte ich knapp vorbeiziehen, er war bis zum Zielsprint unmittelbar hinter mir, ich konnte seine Attacken aber erfolgreiche abwehren und kam 2,34 sec. vor Günther ins Ziel, beide erschöpft aber überglücklich über unsere Leistung und den Ehrgeiz, den man bei einem Zweikampf entwickeln kann, mit einer Gesamtfahrzeit von 49 Minuten. Die Leistung relativiert sich allerdings ob der Zeit von Fritz Hofmann mit 42.46 min, dicht gefolgt von Michael Stiglbauer und dem Hobby 2 Fahrer Bertold Stadler mit 44:50 min. Leider war ich als Lizenz-Fahrer gemeldet, bei den Hobby 1 Fahrern hätte ich den 4. Platz und bei den Hobby 2 Fahrern den 5. Platz gemacht, womit ich mehr als zufrieden bin und gelassen in die Wintersportsaison gehen kann und entspannt den Beginn der Bike-Saison 2012 erwarten kann

Leo Friedl ___________________________________________________________________________________________

RSV-ler bei der 4. Welt Kult Tour in Regensburg (September 2011)

Die Welt-Kult-Tour, veranstaltet vom Biketeam Regensburg e.V. fand bereits zum 4. Mal statt. Bereits im Juni haben sich mein Schwager und ich zu dieser Tour angemeldet. Ende April kaufte ich mir ein MTB, zuerst mal der Gesundheit wegen. Doch nach einigen Fahrten ließ mich der „Radvirus“ nicht mehr los und es kam so, wie es kommen musste. Die Strecken wurden immer länger und auch schwieriger und der persönliche Nutzen war nicht zu übersehen. (Inzwischen konnte auch das Sattelproblem gelöst werden!) Nun, wir wollten unser Radfahren in Regensburg zumindest für diese Saison „krönen“, vier Monate mehr oder weniger regelmäßiges trainieren sollten genügen – dachte ich. Um es vorwegzunehmen, wir haben die Strecke auf unseren MTB’s geschafft! (Aufgeben kam uns nicht in den Sinn, durchhalten war angesagt)                    Am 18. September 2011 war es dann so weit. Gegen 07:00 Uhr waren wir am Start. Das Wetter war wirklich kein Kaiserwetter, schon bei der Fahrt nach Regensburg begann es zu regnen. Dieser hörte dann zum Start wieder auf, sollte aber ca. eine Stunde danach um so heftiger und den ganzen Tag über wieder einsetzen. Gemeldet waren übrigens 1080 Fahrerinnen und Fahrer, an den Start gingen 900.                                                                                                           Es wurden sechs unterschiedliche Strecken angeboten: 40km – Familytour, 60km Fitnesstour, 95km Funsportrunde, 125km hart & herzlich, 175km Welt-Kult-Tour und 205km Freundschaftstour.                                                                   Mein Schwager und ich haben uns für die bergige 125km-Tour entschieden mit 1500 Höhenmetern (bereuten es im Nachhinein nicht, nur nächstes Mal sollten auch wir mit Rennrädern fahren, denn von diesen wurden wir laufend überholt und gesehen haben wir diese Sportler dann nicht mehr…). Kurze Worte vor dem Start vom Vereinsvorstand Hr. Peter Lammel, der übrigens gesagt hat, das Wetter könnte halten und den Start freigegeben hat der Bürgermeister von Regensburg, Hr. Joachim Wolbergs. Dann ging es los. Da traten die, die ganz vorne waren schon vehement in die Pedale, so dass ein sich dranhängen für uns wenig Sinn machte. So fuhren wir unser eigenes Tempo, denn 125 km mit den Höhenmetern war schon eine große Herausforderung für uns.                                                                                             (Ich hatte wirklich bis zu diesem Tag keine Ahnung, dass man mit einem Rennrad sooo schnell fahren kann…) Gott sei Dank hatten wir uns gut vorbereitet. Dann durch Regensburg, weiter Richtung Kehlheim, dann einen sehr langen „Kaugummiberg“ hinauf um wieder bei strömendem Regen, der eingesetzt hatte, an die Fähre zu kommen, wo wir auf ein paar Rennradfahrer stießen, die ebenfalls auf die kleine Fähre warten mussten. Eigentlich hätten wir an einer seichten Stelle durch die Donau gehen können, denn noch nässer konnten wir nicht mehr werden. Am anderen Ufer angekommen, gab es den Kontrollstempel und was warmes zu trinken bzw. zu essen. Ich entschied mich für eine heiße Suppe. Eine Banane nahm ich noch mit, dann ging es schon weiter, denn bei einem längeren Aufenthalt an der Kontrollstelle wäre es mit Sicherheit zu kalt geworden und wir hätten wieder mit dem „Aufwärmprogramm“ beginnen müssen. Nun ging es durch Wälder mit mäßigen Steigungen aber dafür eher mit sehr langen Abschnitten. Zu diesem Zeitpunkt hat der Regen etwas nachgelassen, wir waren gute 3 Stunden unterwegs und noch mal 3,5 Stunden sollten noch vor uns liegen. Beim nächsten Kontrollpunkt waren die Kontrollkarten nicht mehr zu gebrauchen, der Regen hatte sie völlig aufgeweicht. Jetzt kamen noch zwei wirklich steile Abschnitte, ich weiß gar nicht mehr wie lang die waren, jedenfalls echte „Wadlzwicker“ bzw. „Oberschenkelbeißer“. Also, es wurde richtig heftig, aber wir hatten ja Gott sei Dank trainiert, Ungeübte sollten diese Strecke nicht fahren (bin ja schon seit vier Monaten geübt!?). Es gab insgesamt vier Verpflegungsstationen, sehr gut organisiert, nur und da konnten die Veranstalter nichts dafür, waren die Hinweisschilder zum Teil sehr klein und durchnässt, man musste schon sehr konzentriert sein, um nicht ein Schild zu übersehen. Das ist bei einigen passiert und die mussten dann entsprechend länger und erheblich mehr strampeln. Jedenfalls völlig durchnässt hatten wir kurz nach 15:00h das Ziel erreicht. Leider war um 15:00h der offizielle Teil (Überreichung der Pokale an die teilnehmerstärksten Vereine, Grußworte Vorstand, Bürgermeister, Präsidentin BRV) bereits beendet, so dass uns niemand zu unserer Leistung beglückwünschen konnte, außer unsere Frauen, die sehr stolz waren, dass wir durchgehalten haben und uns nicht von dem Wetter haben abbringen lassen. (Hr. Peter Lammel hat mir dann doch noch eine Mail geschrieben und mich beglückwünscht.)     Nächstes Jahr möchte ich auch wieder mit dabei sein – vielleicht mit einem Rennrad – der Termin ist der 16.09.2012.

Viele Grüße von einem, der das Radfahren gerade entdeckt hat                                                                                  Hans Mühlbauer ___________________________________________________________________________________________

“Bayerischer Meisterschaften - CC

17.07.2011 - 5. Lauf Sparkassencup in Grafenau”

Am 17. Juli 2011 startet in Grafenau der 5. Lauf des MTB Sparkassencup’s.             Die Ausschreibung könnt ihr hier anschauen bzw. herunterladen.

___________________________________________________________________________________________

Böhmisch/Bayerischen MTB-Cup(04. September 2010)

Unsere MTB-Cracks haben wieder einmal zu geschlagen. Kathi Beck, Pascal und Celina Vogl und Timo Bichler haben die Gesamtwertung des Böhmisch/Bayerischen MTB-Cups gewonnen. Celina Vogl und Kathi Beck haben auch das letzte Rennen in Buk gewonnen. Pascal Vogl wurde zweiter und Eva Freund erreichte einen guten 5. Platz und in der Gesamtwertung den Platz 4.

Den kompletten Bericht könnt Ihr hier weiterlesen!

Herzlichen Glückwunsch    happy01

2010Buk-MTB-700x500

___________________________________________________________________________________________

Niederbayerns Mountainbiker stürmen an die Spitze!“ (01. August 2010)

Bei optimaler Witterung ging eine starke niederbayerische MTB- Delegation bei den Bayerischen Meisterschaften im fränkischen Wüstenselbitz an den Start. Am Sonntag war es Celina Vogl (U13w- RSV Grafenau/ TREK Team Bay. Wald), die den erfolgreichen Tag für die Niederbayern mit den ersten Titelgewinn startete.

Den kompletten Bericht könnt Ihr hier weiterlesen!

Herzlichen Glückwunsch Celina    happy01

___________________________________________________________________________________________

“Bayerischen Strassenmeisterschaften in Karbach” (02. Mai 2010)

Katharina Beck wurde gestern 3. bei den Bayerischen Strassenmeisterschaften in Karbach. Im Endspurt der Spitzengruppe kam Kathi nur knapp einen halben Meter hinter der Siegerin Franziska Spaniol ins Ziel.

2010Karbach-KathiBeck

___________________________________________________________________________________________

„Bayerwald MTB’er Spitze im MTB- Nachwuchs- Bundesliga-Finale“ -Anspruchsvolle Rundstrecke rundum das Grafenauer Feriendorf- (September 2009)

Bei Kaiserwetter absolvierten die besten Nachwuchs-Mountainbiker der Schüler und Jugendklassen aus dem gesamten Bundesgebiet, bereits am vergangenen Samstag die beiden Technikwettbewerben Trial und Slalom. Diese zählen als eigenes Technikmodul auch zur Bundesligaserie. Bereits zum 16. Mal war der RSV Grafenau Garant für einen reibungslosen Rennverlauf und der leitende Stützpunkttrainer Peter de Graaf hatte mit seine Helfer eine Bundesligawürdige Rundstrecke rundum das Grafenauer Feriendorf kreiert. Am Sonntag standen die Crosscountry-Rennen auf das Programm, wo die Fahrerinnen und Fahrer des TREK Team Bayerischer Wald- quasi die Bezirksauswahl der MTB-ler sich einmal mehr sehr gut in Szene setzten. So erreichte U17- Kaderfahrer Simon Krautloher (RSC Waldkrichen) Platz 5, es gewann Christian Pfäffle (Ghost Racing Team). U 17- Teamkollegin und Deutsche Vize-Meisterin Lena Putz  schaffte sogar Platz 2, hinter der Siegerin Johanna Techt (Lindau).
In der Schülerklasse U15 fuhren zwei Niederbayern in die Top-Ten: Der Kelheimer Phillip Bertsch wurde Vierter, TREK-Team-Fahrer Max Ruckriegel landetet als Jahrgangjüngste Fahrer auf Platz 8.
Das Rennen gewann der amtierende Deutsche Meister Marcel Techt (Lindau). Auch bei den Mädchen U15 wären zwei Niederbayerinnen in die Top-Ten gelandet, lag doch die Grafenauerin Katharina Beck (TREK-Team/Grafenau) bis in der letzte Runde auf Platz 5, bis ihr einen Reifendefekt einen Strich durch die Rechnung machte. Die zweite Niederbayerin Simone Hagengruber ( Böbrach) erreichte einen starken 8. Platz. Im Rennen der Schülerklasse U13 konnte sich der amtierende Bayerische Meister Pascal Vogl (TREK Team Bayerischer Wald) auf der anspruchsvolle Strecke klar durchsetzen und gewann vor Lars Jakobs (Freilassing). Bei den Mädchen U13 gewann Raphaela Richter (BSB Bayreuth).

SiegerehrungU17

Siegerehrung U17 weiblich: v.li.- Blankenhorn, Putz, Techt, Ries, Thaler

SiegerU13

„U13 Sieger und  Bayerischer Meister Pascal Vogl (Grafenau)“

KathiBeck SimonKrautloher

  eine Reifenpanne  kostete Kathi Beck       Platz 5 für Simon Krautloher, der auch 
  eine Topplatzierung“                               amtierende Landesmeister ist

___________________________________________________________________________________________

"Bichler- Doppelsieg im Pölzcup!" (Juli 2009)

Zum 5. Lauf der oberbayerischen Pölzcup MTB Serie gingen Timo und ich in Tüssling beim Hillclimbing an den Start.

Dieses Rennen wurde als Technik-Rennen in dieser Serie gewertet.

Es mussten 2 Läufe mit bis zu 25% Steigung gefahren werden.

Timo und Lars Jakobs kämpften sich als einzige in der U 11 in beiden Läufen bis ganz nach Oben. Nun ging es ins Stechen auf dem Gelände der Herren, welcher vom Untergrund noch schwieriger zu befahren war.

Hier zeigten beide nochmals ihre Klasse. Timo konnte sich gegen seinen Dauerrivalen mit einer gefahrenen Strecke von 88,52m gegenüber 88,45m durchsetzen und gewann somit das Hillcliming von Tüssling.

Bei den Herren konnte sich Siegfried Bichler mit 2 gewonnen Läufen mit 91,99m durchsetzen.

1.Platz Siegfried Bichler RSV Grafenau     91,99m

2.Platz Dieter Schönauer  TSV Tüssling     88,50m

3.Platz Stephan Wacker    RSV Garching     88,15m

 

1.Platz Timo Bichler     RSV Grafenau

2.Platz Lars Jakobs      RSV Freilassing

3.Platz Stefan Sperber   Naturfreunde Töging